Monat: September 2018

Keine Fristverlängerung für die betäubungslose Kastration von Ferkeln

Der Deutsche Tierschutzbund Landestierschutzverband Niedersachsen begrüßt die heutige Entscheidung des Bundesrates in dem der Antrag von Niedersachsen (sowie die Anträge aus Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz), die Fortsetzung der Tierquälerei zu verlängern und mit der Lokalanästhesie eine weitere Tierquälerei einzuführen, keine

Niedersachsen und Bayern erhalten in erster Instanz keinen Aufschub beim Thema Ferkelkastration

Der Deutsche Tierschutzbund hatte den Agrarausschuss des Bundesrates aufgefordert, klar für das bestehende Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration ab 2019 einzustehen. Der Verband hatte sich mit einem Schreiben an die Ausschussmitglieder gewandt und an sie appelliert, gegen die Anträge aus Niedersachsen

Waidgerecht war gestern; verfassungsrechtlicher Schutz von Tieren wird mit den Füßen getreten

Ein Auslöser für die Änderung des Jagdgesetztes ist die Afrikanische Schweinepest. Die Niedersächsische Landesregierung hat einen Änderungsentwurf zum Niedersächsischen Jagdgesetz (NJagdG) zur Verbandsbeteiligung freigegeben. Die Entscheidung fällt im September.

Top