Tiere in Not

Akela braucht dringend ein Zuhause

Der ca. 3-jährige, kastrierte Labrador-Schäferhund-Rüde „Akela“ wurde 2018 als „gefährlich“ eingestuft, nachdem er einen Menschen nicht unerheblich gebissen hatte.

Der Rüde ist sehr selbstsicher und dominant und braucht eine klare Führung, da er sonst auch mal versucht, zu schnappen.

Der Rüde ist derzeit noch in einer Hundepension untergebracht. Einen Wesenstest hat Akela noch nicht absolviert.

Der Hund ist noch jung und hat gute Chancen, bei einem erfahrenen Hundehalter das „Schnappen“ wieder abzulegen oder es wäre auch hilfreich, wenn ein anderer Tierschutzverein da eine Möglichkeit hätte.

Tierschutzverein Bunte Kuh e.V.
Postfach 1145
26793 Moormerland
Tel/Fax 0491-999 20 201
info@tierschutz-buntekuh.de oder

Landkreis Leer
Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung
Friesenstraße 30
26789 Leer
Tel.:     0491/926-1450
Fax:     0491/926-1374
Email: veterinaeramt@lkleer.de
Internet: www.landkreis-leer.de

Rüde Ken – Tierheim Wilhelmshaven

Ken ist ein unkastrierter DSH Rüde, geboren 29.07.2014. Er ist unser Sorgenkind und seit 1,5 Jahren bei uns im Tierheim Wilhelmshaven. Er hat eine mittlere HD und ist medikamentös optimal eingestellt.
Er ist aus sehr schlechter Haltung  und hat  2 Tage neben seinen verstorbenen Halter in einer verwahrlosten Wohnung verbringen müssen. Er ist sehr schlecht sozialisiert auf Mensch und Artgenosse.

Im Tierheim ist er ein aufgeweckter Rüde, der gerne mit den Menschen was macht, die er kennt. Er hat eine sehr niedrige Frustrationsschwelle. Deshalb sind nur kurze Trainingseinheiten möglich.

Ken hat Vertrauen zu den Tierpfleger/innen aufgebaut, die mit viel Empathie versuchen sein Trauma zu lindern.
Wer ist sehr hundeerfahren und würde es sich zutrauen, diesem Sorgenkind eine Chance zu geben? Es wäre für Ken die Erfüllung eines Traumes.
Tierheim Wilhelmshaven, Ladestr. 6, 26389 Wilhelmshaven | Telefon: 04421 / 72172

Gänse suchen dringend ein Zuhause

Gänseschar vom TSV Bunte Kuh

Nehmen Sie direkt mit dem Tierschutzverein Bunte Kuh Kontakt auf:

TSV Bunte Kuh e.V.
Postfach 21 45
26793 Moormerland
Telefon: 0491-999 202 01
Telefax: 0491-999 202 01
E-Mail: info@tierschutz-buntekuh.de

unser Mitgliedsverein Tierschutzverein Bunte Kuh Landkreis Leer e.V. sucht Unterbringungsplätze als "Gnadenbrotplatz" für Gänse.

Es handelt sich noch um eine Gruppe von 30 Gänsen aus einer Beschlagnahmung von ursprünglich 60 Gänsen. Die Gänse müssen nicht komplett als Gruppe von 30 Tieren vermittelt werden. Auch eine Vermittlung in Kleingruppen oder als Paare wäre möglich. Eine Einzelvermittlung erfolgt nicht.

Eine Vermittlung für eine spätere Schlachtung und Vermarktung ist selbstverständlich ausgeschlossen. Es werden Unterbringungsplätze für eine dauerhafte tiergerechte Unterbringung gesucht.

Der Tierschutzverein Bunte Kuh würde sich darüber freuen Ideen oder auch Vorschläge zu erhalten, wo die Tiere ggf. untergebracht werden können.


Loki findet in Bayern kein neues Zuhause

Alter: geboren 05/2016
Geschlecht: männlich (kastriert)
Rasse: Dogo Argentino-Mix

Tierschutzverein Aschaffenburg und Umgebung e.V.
06021/89260
tierinfo[at]tierheim-aschaffenburg.de

Loki ist ein echtes Kraftpaket – nur weiß er selbst nicht, wie groß und stark er ist. Loki kam in unser Tierheim, da er sich mit dem vorhandenen Hund nicht vertragen hat, und verstand die Welt nicht mehr. Er ist ein echtes Sensibelchen und muss noch lernen, Urvertrauen in sich selbst und seine Umwelt zu finden. Er reagiert unsicher und ängstlich auf neue Gegenstände oder Situationen, die er nicht einschätzen kann. Fremde Situationen werden neugierig beäugt, allerdings ist der Rückzug im Zweifel seine erste Wahl.
Es ist für unser großes Sensibelchen essentiell wichtig, dass er Menschen hat, die ihm zeigen wie er Reize von außen besser verarbeiten kann. Hat Loki erst einmal Vertrauen gefasst, zeigt er sich äußerst verschmust und anhänglich. 
Er ist ein großer, toller Kerl, der klare Regeln und einen klar definierten Platz im Leben sucht, wo er sich ohne Sorge und Unsicherheiten entfalten darf. Er orientiert sich sehr an "seinem" Menschen und verfügt über einen guten Grundgehorsam.

Loki leidet an einer Futtermittelallergie und wird mit Hill’s z/d gefüttert. Dieses Futter verträgt er gut.

Verträglichkeit mit Artgenossen: Nein
Vermittlung zu Kindern: ältere, standfeste Kinder im Teenageralter
Charakter: unsicher, ungestüm, freundlich
Gechipt, aktuell geimpft
In Bayern: Liste 2 Hund

Sturm richtet Schaden an – Tierschutzverein Duderstadt

Sturm "Eberhardt" hat im Tierheim Duderstadt seine Spuren hinterlassem! Ausgerechnet der größte Baum auf dem Gelände ist ihm zum Opfer gefallen. Schade um den schönen Baum, aber schlimmer ist der kaputte Zaun. Zwei Hundeausläufe sind nun nicht mehr nutzbar - und das, wo jetzt die Osterferiensaison mit den Pensionsgästen vor der Tür steht. Der Tierschutzverein ist auf Spenden angewiesen, damit die Hundeschützlinge wieder raus in die Freiläufe können.

Wenn Sie helfen möchten:

Spendenkonto Tierheim Duderstadt:
Sparkasse Duderstadt
IBAN: DE53 2605 1260 0000 1075 73
Stichwort: "Zaun"

Dingo hat in Bayern keine Chance

Tierschutzverein Aschaffenburg und Umgebung e.V.
06021/89260
tierinfo[at]tierheim-aschaffenburg.de

Alter: geboren im Mai 2017
Geschlecht: Rüde (kastriert) 
Rasse: Bullterrier (Standard)
Größe: 41 cm Widerrist
Gewicht: 21,8kg
gechipt, aktuell geimpft

Dingo wurde im September 2018 auf dem Parkplatz eines Möbelhauses gefunden.

Im Tierheim verhält Dingo sich sehr aufgedreht, ungestüm und energiegeladen Man merkt ihm die fehlende körperliche und geistige Auslastung leider sehr an.
Er ist ein toller, arbeitsfreudiger Hund, der viel beschäftigt werden möchte, um seinem Aktivitätsbedarf nachkommen zu können. Leider zwickt und beißt er in einer Übersprungs Handlung in Schuhe, Beine und Hände, da er mit sich selbst und seinem Umfeld völlig überfordert ist. Beim Gassi gehen wird er mit Maulkorb geführt. Seine Frusttoleranz ist gering, er ist sehr schnell überfordert und lässt seinen Frust z.B. an seinen Decken aus und beißt hinein. 
Gibt man ihm Zeit und strahlt selbst genug Ruhe aus, kommt er auch zur Ruhe. Dann sucht er auch den Kontakt zum Menschen und fordert Schmuseeinheiten ein.
An der Leine verhält er sich wesentlich entspannter als im Zwinger und ist nach Außen orientiert (außer, es befinden sich Leckerlis in der Menschenhand). Er ist ein sehr aufmerksamer und wacher Hund, der unbedingt klare Aufgaben braucht. 
Dingo liebt offensichtlich Wasser und ist jagdlich sehr ambitioniert. Katzen sollten daher nicht in seinem Zuhause wohnen, da er jedem Bewegungsreiz hinterhergejagt.