Kategorie: Aktuelles

Neue Kastrationsaktion für Straßenkatzeb

In Niedersachsen wird erneut eine landesweite Kastrationsaktion für frei lebende Straßenkatzen durchgeführt. Im Aktionszeitraum vom 1. November bis 15. Dezember 2018 können Tierschutzvereine, Tierheime und Betreuer von Futterstellen alle Katzen, denen kein Besitzer zugeordnet werden konnte, kostenlos von einem Tierarzt

Waidgerecht war gestern!

Ministerin lässt Jagdgesetz unter dem Deckmantel der Afrikanischen Schweinepest ändern Landwirtschaftsministerin Otte-Kinast hatte die Novellierung des Jagdgesetzes angekündigt. Hauptziel der Änderungen: Die Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP). Der Landestierschutzverband Niedersachsen spricht sich vehement gegen die Verschärfung aus. „Die Gesetzesänderungen mussten

Getagged mit: , ,

Welthundetag – AG Welpenhandel warnt vor illegalem Internethandel

09. Oktober 2018. Anlässlich des Welthundetags am 10. Oktober warnt die Arbeitsgemeinschaft Welpenhandel davor, Welpen über das Internet zu kaufen. Welpen, die online oder auch auf der Straße verkauft werden, stammen meist aus illegalen Vermehrerzuchten im Ausland, wo die Tiere

Branchengipfel der Schweinehalter – nicht jeder ist erwünscht!

09.10.2018. Am gestrigen Tag hatte die zuständige Ministerin, Frau Otte-Kinast, zu einem sogenannten Branchengipfel zur Schweinehaltung geladen. Ihre Erwartung an den „Gipfel“: konkrete Vorschläge, um den Ausstieg aus der Kastration der Ferkel ohne Betäubung zu realisieren.

Keine Fristverlängerung für die betäubungslose Kastration von Ferkeln

Der Deutsche Tierschutzbund Landestierschutzverband Niedersachsen begrüßt die heutige Entscheidung des Bundesrates in dem der Antrag von Niedersachsen (sowie die Anträge aus Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz), die Fortsetzung der Tierquälerei zu verlängern und mit der Lokalanästhesie eine weitere Tierquälerei einzuführen, keine

Niedersachsen und Bayern erhalten in erster Instanz keinen Aufschub beim Thema Ferkelkastration

Der Deutsche Tierschutzbund hatte den Agrarausschuss des Bundesrates aufgefordert, klar für das bestehende Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration ab 2019 einzustehen. Der Verband hatte sich mit einem Schreiben an die Ausschussmitglieder gewandt und an sie appelliert, gegen die Anträge aus Niedersachsen

Waidgerecht war gestern; verfassungsrechtlicher Schutz von Tieren wird mit den Füßen getreten

Ein Auslöser für die Änderung des Jagdgesetztes ist die Afrikanische Schweinepest. Die Niedersächsische Landesregierung hat einen Änderungsentwurf zum Niedersächsischen Jagdgesetz (NJagdG) zur Verbandsbeteiligung freigegeben. Die Entscheidung fällt im September.

Betäubungslose Ferkelkastration: Landesverband kritisiert Kabinettsbeschluss

Ministerpräsident Stefan Weil will das gesetzliche Ende der betäubungslosen Ferkelkastration hinauszögern. Der Landestierschutzverband Niedersachsen fordert, dass das beschlossene Verbot zum 1.1.2019 unbedingt bestehen bleibt. Die 2013 vorgenommene Änderung des Tierschutzgesetzes zur Beendigung der betäubungslosen chirurgischen Kastration männlicher Ferkel stellt einen

Bund fordert Niedersachsen auf, Defizite bei Tierschutzkontrollen zügig zu beheben

Das Bundesagrarministerium reagierte gestern auf die Defizite bei Tierschutzkontrollen in landwirtschaftlichen Betrieben, die von Tierschützern aufgedeckt wurden. Der Landestierschutzverband hat mehrfach darauf hingewiesen, seitens der Landespolitik endlich tätig zu werden. „Verstöße gegen das Tierschutzrecht erzeugen im Informationszeitalter großes öffentliches und

Top